BALLETT DES LANDESTHEATERS EISENACH

ZORBAS

VON MIKIS THEODORAKIS

NACH DEM GLEICHNAMIGEN ROMAN VON NIKOS KAZANTZAKIS
Koproduktion des Landestheaters Eisenach & des Theaters Erfurt

Das Leben lieben, den Tod nicht fürchten. Nach dieser Maxime lebt Alexis Zorbas, der trotz aller Katastrophen, Unglücke und Enttäuschungen seinen Optimismus nie aufgibt. Mit Tanz und auch mit Mut stellt er sich den Herausforderungen des Lebens, das für den Dazugezogenen auf der Insel Kreta nicht das einfachste ist. In permanenter Armut am Rande der Gesellschaft sucht er das große Glück und die Erfüllung, lernt aber dabei immer wieder Ablehnung, Hass und Ausbeutung kennen. Trotz allem gibt er nie auf.

Der griechische Komponist Mikis Theodorakis wurde 1964 durch seine Musik zum Film „Zorba, the Greek“, in dem Weltstar Anthony Quinn die Titelrolle spielte, weltberühmt. Vor allem der von ihm komponierte Sirtaki wurde zum Inbegriff griechischer Folklore. Für die Festspiele in der Arena di Verona arbeitete Theodorakis die Filmmusik zu einem Ballett mit Chören und einer Gesangssolistin um. Darin wird die Freundschaft zweier Männer mit ihren höchst unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensauffassungen in tänzerischer Form auf die Bühne gebracht.

Ab Sa., 25.03.2023 steht die Inszenierung auch auf dem Spielplan des Theaters Erfurt.

#LTEisenachzorbas

Premiere

Sa., 11.03.2023

Musikalische Leitung

Markus Huber

Choreografie

Jorge Pérez Martínez

Bühne

Christian Rinke

Kostüme

Danielle Jost

Chorleitung

Andreas Ketelhut

Dramaturgische Begleitung

Arne Langer

Choreografische Assistenz & Ballettmeisterin

Verónica Villar Galaz

Besetzung

Termine

Mediathek

Pressestimmen

Was tun, wenn eine Balletttänzerin das tun soll, was Balletttänzerinnen eben so machen – also tanzen –, aber für die eine Szene gleichzeitig einen echt großen Hut tragen muss? Nicht verzagen, Danielle Jost und Martina Tornow fragen, heißt da die Devise beim Eisenacher Landestheater ... Die Kostümbildnerin und die Kostümgestalterin, beide seit langen am Haus, haben wieder zugeschlagen: Es ist ein Traum in gecrashtem grau und mit plissiertem gelben Organza-Stoff, rund 76 Zentimeter im Durchmesser mit ganz vielen „unechten“ Blüten oben und unten ... Es ist der Hut, den Madame Hortense in der kommenden Großproduktion des Eisenacher Theaters zu ihrer Hochzeit tragen wird.

Thüringer Allgemeine

Peter Rossbach

03.03.2023

Es geht um die großen Gefühle, die jeder Mensch in seinem Leben erleben und durchleben kann und, manchmal auch muss“, so Martinez. ... Vor allem aber lebt das Stück von der Musik vom größten griechischen Komponisten der Neuzeit, Mikis Theodorakis, der nicht nur die Musik zum weltberühmten Film Zorbas, der Grieche mit Anthony Quinn in der Hauptrolle schrieb, sondern den Stoff auch in ein großes Ballett übersetzte.

Thüringer Allgemeine

Peter Rossbach

05.03.2023

Wie tanzt man, dass einer kein Tänzer ist, dass sein Körper nur dazu dient, den klugen Kopf zu tragen, einen Vernunftmenschen, der im Leben über die eigenen Füße stolpert? Das lösen sie in Eisenach überzeugend. ... Martínez erfindet, nicht zum ersten Mal in Eisenach gegen die Musik, ein Handlungsballett mit Mitteln des Contemporary Dance sowie dafür eine originelle Körpersprache zum Innenleben der Figuren, in der zackige Bewegungen das Geschmeidige irritieren, die eckig werden, bevor es zu rund läuft. Er choreographiert Emotionen sowie: Lebenslust und Lebenshunger.

Thüringer Allgemeine

Michael Helbing

12.03.2023

Material

ZUR HANDLUNG

CHOREOGRAF JORGE PÉREZ MARTÍNEZ IM GESPRÄCH

GESANGSTEXTE AUF DEUTSCH

BONUS: MIKIS THEODORAKIS - EIN SEHR GROSSER ANARCHIST

BONUS: MIKIS THEODORAKIS - EIN NACHRUF

BONUS: NIKOS KAZANTZAKIS - ICH FÜRCHTE NICHTS, ICH HOFFE NICHTS

BONUS: DEUTSCHLANDS GRIECHENLANDBILD