BALLETT DES LANDESTHEATERS EISENACH

ZORBAS

VON MIKIS THEODORAKIS

NACH DEM GLEICHNAMIGEN ROMAN VON NIKOS KAZANTZAKIS
Koproduktion mit dem Theater Erfurt

In griechischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Das Leben lieben, den Tod nicht fürchten. Nach dieser Maxime lebt Alexis Zorbas, der trotz aller Katastrophen, Unglücke und Enttäuschungen seinen Optimismus nie aufgibt. Mit Tanz und auch mit Mut stellt er sich den Herausforderungen des Lebens, das für den Dazugezogenen auf der Insel Kreta nicht das einfachste ist. In permanenter Armut am Rande der Gesellschaft sucht er das große Glück und die Erfüllung, lernt aber dabei immer wieder Ablehnung, Hass und Ausbeutung kennen. Trotz allem gibt er nie auf.

Der griechische Komponist Mikis Theodorakis wurde 1964 durch seine Musik zum Film „Zorba, the Greek“, in dem Weltstar Anthony Quinn die Titelrolle spielte, weltberühmt. Vor allem der von ihm komponierte Sirtaki wurde zum Inbegriff griechischer Folklore. Für die Festspiele in der Arena di Verona arbeitete Theodorakis die Filmmusik zu einem Ballett mit Chören und einer Gesangssolistin um. Darin wird die Freundschaft zweier Männer mit ihren höchst unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensauffassungen in tänzerischer Form auf die Bühne gebracht.

#LTEisenachzorbas

Premiere

Sa., 11.03.2023

Gewählte Vorstellung

Fr., 19.05.2023
19.30 – 21.30 Uhr

Großes Haus

Musikalische Leitung

Markus Huber

Choreografie

Jorge Pérez Martínez

Bühne

Christian Rinke

Kostüme

Danielle Jost

Dramaturgische Begleitung

Dr. Arne Langer

Besetzung

Termine