BALLETT DES LANDESTHEATERS EISENACH

THE BACH PROJECT - THE OBSTRUCTION OF LIGHTNESS OF THOUGHT

AUFTRAGSWERK & URAUFFÜHRUNG

MUSIK VON GABRIEL PROKOFIEV

In Kooperation mit den Thüringer Bachwochen

Ein Kreis schließt sich: Nach 15 Jahren widmet sich Andris Plucis wieder einem Werk Prokofievs. Doch dieses Mal gibt es kein Stück des Großvaters – „Romeo und Julia“ von Sergei Prokofjew, sondern von dessen Enkel Gabriel Prokofiev.

Inspiriert von Johann Sebastian Bach schreibt der Komponist eine Uraufführung eigens für das Ballett des Landestheaters Eisenach. Im Austausch mit Prokofiev schafft Ballettchef Andris Plucis mit dieser neuen Musik ein lebendiges Ballettprojekt von durchlässiger Leichtigkeit, von schlichten Bewegungen und einer großen Liebe für den Augenblick.

Johann Sebastian Bach wird dabei nicht biografisch beleuchtet, sondern seine Zeitgenossenschaft für das Heute. Ohne Bach wäre die Musik der Gegenwart nicht vorstellbar, im Barock entwickelt er einen Strukturalismus auf Basis der Fugen, den erst wieder die Avantgarden im 20. Jahrhundert
aufnehmen und an denen sich heute Künstliche Intelligenzen probieren.

Im Eisenacher Ballett und mit Prokofievs Gespür für Musik entsteht so ein Blick auf und mit Bach, wie er noch nie zu sehen und zu hören war.

#LTEisenachbachproject

Premiere

30.03.2024

Gewählte Vorstellung

Fr., 12.04.2024
19.30 Uhr

Großes Haus

Eine Einführung in die Inszenierung findet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im 1. Rangfoyer statt.

Komposition

Gabriel Prokofiev

Musikalische Leitung

Markus Huber

Choreografie

Andris Plucis

Bühne

Christian Rinke

Kostüme

Danielle Jost

Choreografische Assistenz

Danielle Jost

Trainings- und Probenleitung

Verónica Villar Galaz

Termine

Premiere

Eine Einführung in die Inszenierung findet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im 1. Rangfoyer statt.

Eine Einführung in die Inszenierung findet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im 1. Rangfoyer statt.

Eine Einführung in die Inszenierung findet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im 1. Rangfoyer statt.

Eine Einführung in die Inszenierung findet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im 1. Rangfoyer statt.

Eine Einführung in die Inszenierung findet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im 1. Rangfoyer statt.

Material

BONUS: INTERVIEW MIT DEM KOMPONISTEN