BALLETT DES LANDESTHEATERS EISENACH

THE BACH PROJECT - THE OBSTRUCTION OF LIGHTNESS OF THOUGHT

AUFTRAGSWERK & URAUFFÜHRUNG

MUSIK VON GABRIEL PROKOFIEV

In Kooperation mit den Thüringer Bachwochen

Ein Kreis schließt sich: Nach 15 Jahren widmet sich Andris Plucis wieder einem Werk Prokofievs. Doch dieses Mal gibt es kein Stück des Großvaters – „Romeo und Julia“ von Sergei Prokofjew, sondern von dessen Enkel Gabriel Prokofiev. Inspiriert von Johann Sebastian Bach schreibt der Komponist eine Uraufführung eigens für das Ballett des Landestheaters Eisenach.

Als Komponist und Produzent ist Gabriel Prokofiew in verschiedenen Genres erfolgreich und navigiert geschickt zwischen Elektronik und vollem Orchester. So hat sich Gabriel bei der Komposition einer Ballettpartitur für das Bachfest unmittelbar mit der Musiksprache und dem Stil Bachs auseinandergesetzt und Elemente der zeitlosen harmonischen und rhythmischen Sprache Bachs in seinen eigenen Stil des 21. Jahrhunderts integriert. Das Werk kontrastiert meditative Szenen für Solo-Klavier mit dramatischen und eckigen Orchester-Szenen, eingerahmt von elektroakustischen Zwischenspielen (die durch die Aufnahme beim Umblättern alter Bach-Partituren entstanden sind). Im Austausch mit Prokofiev schafft Ballettchef Andris Plucis mit dieser neuen Musik ein lebendiges Ballettprojekt von durchlässiger Leichtigkeit, von schlichten Bewegungen und einer großen Liebe für den Augenblick.

Plucis und Prokofiev standen über mehrere Monate im Austausch darüber, was Bachs Musik für uns heute bedeutet und welche Wirkung sie auf den Hörer hat. Es schien ihnen, als würde sie eine Tür zu den inneren Funktionen des Bewusstseins öffnen und gleichzeitig unsere Gedanken von der unmittelbaren Angst befreien können, die oft um uns herum ist. Sie orientierten sich an Bach und schufen ein Ballett, das versucht, uns von der „Behinderung der Leichtigkeit des Denkens“ zu befreien, die sich als eine der bestimmenden Kämpfe des modernen Lebens herauskristallisiert. Im Eisenacher Ballett und mit Prokofievs Gespür für Musik entsteht so ein Blick auf und mit Bach, wie er noch nie zu sehen und zu hören war.

#LTEisenachbachproject

Premiere

30.03.2024

Gewählte Vorstellung

So., 12.05.2024
18.00 – 19.50 Uhr

Großes Haus

Eine Einführung in die Inszenierung findet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im 1. Rangfoyer statt.

Komposition

Gabriel Prokofiev

Musikalische Leitung

Markus Huber

Choreografie

Andris Plucis

Bühne

Christian Rinke

Kostüme

Danielle Jost

Choreografische Assistenz

Danielle Jost

Trainings- und Probenleitung

Verónica Villar Galaz

Besetzung

Termine

Eine Einführung in die Inszenierung findet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im 1. Rangfoyer statt.

Mediathek

Material

MDR THEATERCHALLENGE: 30 TAGE IM PARKETT