Musiktheater des Staatstheaters Meiningen

Madama Butterfly

VON GIACOMO PUCCINI

„TRAGEDIA GIAPPONESE“, OPER IN DREI AKTEN VON
GIACOMO PUCCINI, DICHTUNG VON GIUSEPPE GIACOSA
UND LUIGI ILLICA, NACH DAVID BELASCOS SCHAUSPIEL
„MADAME BUTTERFLY“

Als Puccini in London den gefeierten Einakter „Madame Butterfly“ des amerikanischen Erfolgsautors David Belasco sah, war er tief bewegt – obwohl er dem Englischen nicht mächtig war. Die Tragödie um die Geisha Cio-Cio-San, die bis zuletzt an die Liebe und Treue des Leutnants Pinkerton glaubt, ließ ihn nicht los. So schuf er – unterfüttert durch asiatisches Lokalkolorit und tonale Exotismuskritik – seine ergreifende Oper voll aufwühlender Leidenschaften und mitreißender Musik.

In „Madama Butterfly“ ging Puccini noch weiter als Belasco: Er fügte dem psychologischen Drama einen ethnischen Grundkonflikt hinzu. Über pentatonische Motive oder asiatische Volkslieder symbolisiert die Oper das Eindringen des westlichen in den östlichen Kulturraum, während die Titelfigur aus der kindlichen Naivität zur Frau heranreift.

#staatstheatermeiningen

Premiere

Sa., 28.09.2024

Gewählte Vorstellung

Do., 07.11.2024
19.30 Uhr

Großes Haus

Musikalische Leitung

Killian Farrell

Regie

Hendrik Müller

Bühne

Marc Weeger

Kostüme

Katharina Hestinger

Chor

Roman David Rothenaicher

Dramaturgie

Kathrin Liebhäuser

Besetzung

Cio-Cio San, genannt Butterfly
Deniz Yetim
Suzuki
Tamta Tarielashvili
Bonzo
Selcuk Hakan Tiraşoğlu

Termine