BALLETT DES LANDESTHEATERS EISENACH

Found Souls

URAUFFÜHRUNG
BALLETTE VON ALFONSO PALENCIA

MIT MUSIK VON MAX RICHTER & ANDEREN
ARRANGIERT VON MASSIMO MARGARIA

Im ersten Teil – „Identitas“ – erzählt die Choreografie von der Suche des Menschen nach Identität. Die unterschiedlichen Ballettformationen Solo, Duett, Trio bis hin zum Auftritt der gesamten Company stehen dabei für verschiedene Aspekte des Zusammenlebens. Was erscheint normal und was anders? Was wird als richtig und was als falsch beurteilt? Findet sich das Individuum in den gesellschaftlichen Normen wieder oder leidet es darunter? Am Ende steht der Wunsch nach einem geglückten, selbstverantwortlichen Leben, bevor jeder für sich allein diese Welt verlassen muss.

Der zweite Teil – „Anima“ – ist inspiriert von der Poesie des spanischen Dichters Federico García Lorca. Im Ballett wird es möglich, mit der Körperlichkeit des Tanzes, Seelenbilder zu entwerfen. Wir begegnen Seelen, die sich finden und die sich verlieren. Gedacht wird auch der Seelen derer, die der Corona-Pandemie zum Opfer fielen. Zurück bleiben Gefühle von Trauer und Einsamkeit, aber auch des Mutes und der Hoffnung. Denn das Leiden hat nicht das letzte Wort, sondern die Sehnsucht nach einer besseren Welt.

#LTEeisenachfoundsouls

Premiere

Sa., 06.11.2021

Gewählte Vorstellung

Fr., 03.02.2023
19.30 – 21.15 Uhr

Großes Haus

Choreografie

Alfonso Palencia

Bühne

Christian Rinke

Kostüme IDENTITAS

Saskia Rettig

Kostüme ANIMA

Danielle Jost

Besetzung

Termine

Theatertag: Tickets nur 6 Euro!

Mediathek

Pressestimmen

Mit stehenden Ovationen und Bravo-Rufen feierte am vergangenen Samstag Alfonso Palencias FOUND SOULS Premiere. Im stark gefüllten Saal, in dem die Eisenacher*innen nun wieder ohne Abstand, aber mit Masken saßen, erzeugte schon der erste Teil des Ballettabends IDENTITAS langen und begeisterten Applaus.

EISENACH ONLINE

08.11.2021

In schwarzen Jacketts zu schwarzen Höschen und Socken synchronisiert sich das Ensemble. Zwischendrin verharren die Tänzer; sie bilden wie zufällig Paare, die sich gegenüberstehen und konsterniert anschauen. Vis-à-vis der eigenen Existenz gibt’s eine, die ihr gleicht – und doch grundverschieden ist. Erkenne dich selbst im Anderen! Eine Szene aus „Identitas“. Drei Herren in Weiß durchschreiten weiße Fenster, Wesen in Grau tragen ihnen drei schwarze Witwen hinterher. Gehe, gleite hinüber auf die andere Seite, werde selbst ein Anderes! Eine Szene aus „Anima“.Und ebenso funktioniert „Found Souls“, ein Abend gefundener Seelen also, in Gänze: Zwei halbstündige Choreographien des Spaniers Alfonso Palencia stehen einander im Landestheater Eisenach gegenüber, sie bedingen und sie erklären einander: als die Liebe und der Tod.

Thüringer Landeszeitung

Michael Helbing

23.11.2021