Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach

8. Sinfoniekonzert 2021/22

EXTREMES & FANTASTISCHES

Avner Dorman – Composer in Residence: „Spices, Perfumes, Toxins!“ für 2 Schlagzeuge und Orchester
Hector Berlioz: „Symphonie Fantastique“ op. 14 (Episode aus dem Leben eines Künstlers, eine fantastische Sinfonie in fünf Teilen)

Spices, Perfumes, Toxins!“ – Avner Dorman, „Composer in Residence“ der Spielzeit 2021 / 2022 der Thüringen Philharmonie, zieht das Publikum bereits mit den ersten Takten seines außergewöhnlich instrumentierten Konzerts für zwei Schlagzeuger und Orchester hinein in eine bunt-exotische, feurig-intensive, groovende Klangwelt, die den Konzertsaal in einen musikalischen Basar aus dem Orient verwandeln lässt. Bereits im Kopfsatz „Spices“ entfalten indische Tala-Rhythmen ihre narkotisierende Wirkung; in „Perfumes“ entwirft Dorman eine Art „multikultureller Polyphonie“, die orientalische Folklore, Jazz und Barock vereint. Im Finalsatz „Toxins“ wirbeln die Schlagstöcke mit derart elementarer Kraft, wodurch sie Vitalität und Auslöschung zugleich suggerieren.

Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55, die sogenannte „Eroica“, nimmt in der Musikgeschichte einen ganz besonderen Platz ein. Nicht wenige Musikwissenschaftler halten sie für eine der wichtigsten Sinfonien, die jemals zu Papier gebracht wurden. Tatsächlich sprengt allein ihr Umfang alle bis dato gekannten Maßstäbe. Nur bei wenigen Meisterwerken des klassischen Konzert-Repertoires greifen historische Bedeutung und mythische Überhöhung so unmittelbar ineinander wie bei diesem grandiosen Werk. Die „Eroica“ entstand unter dem direkten Einfluss der Französischen Revolution – zumindest auf musikalischem Gebiet konnten die Zwistigkeiten der Nationalstaaten zugunsten der Idee einer gemeinsamen europäischen Heimat eindeutig überwunden werden.

#Lteisenachkonzert

Besetzung

Schlagzeug
Aaron Leijendeckers, Dan Townsend
Dirigent
Markus Huber

Mediathek